Wir sind gerne für Sie da:


Steuerkanzlei Moes

Nürnberger Straße 39
90562 Heroldsberg
Tel: (0911) 5 18 33 - 0
Fax: (0911) 5 18 33 - 20
kanzlei@stb-moes.de

Aktuelles

  • FG Kommentierung: Beauftragung einer anderen Finanzbehörde mit einer Außenprüfung

    Außenprüfungen werden grundsätzlich von der für die Besteuerung des Steuerpflichtigen zuständigen Finanzbehörde durchgeführt. Nach § 195 Satz 2 AO kann diese Finanzbehörde eine andere Finanzbehörde mit der Außenprüfung beauftragen. Die Beauftragung ist eine Ermessensentscheidung. Das FG Münster bezog Stellung.

  • BMF Kommentierung: Besteuerung von Geldleistungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe

    Das BMF äußert sich zur einkommensteuerlichen Behandlung von Geldleistungen für Kinder in Vollzeitpflege und anderen Betreuungsverhältnissen. Neu sind insbesondere Aussagen zur Steuerfreiheit von Pflegegeldern eines freien Trägers der Jugendhilfe

  • BFH Überblick: Alle am 16.9.2021 veröffentlichten Entscheidungen

    Am 16.9.2021 hat der BFH drei sog. V-Entscheidungen zur Veröffentlichung freigegeben.

  • BFH Pressemitteilung: Zweckgebundene Spende kann anzuerkennen sein

    Der BFH hat entschieden, dass ein Spendenabzug auch dann möglich ist, wenn die Spende einer konkreten Zweckbindung unterliegt und z. B. in konkreter Weise einem bestimmten Tier zugutekommen soll.

  • FG Münster: Kirchensteuer bei Erstattung aufgrund eines Rückgriffsanspruchs

    Kirchensteuerbeträge, für die der Arbeitgeber in Haftung genommen wurde und die der Arbeitnehmer aufgrund eines Rückgriffsanspruchs erstattet hat, können von diesem nicht als Sonderausgaben abgezogen werden. Das hat das FG Münster entschieden.

  • FG Münster: Von Sterbegeldversicherung getragene Beerdigungskosten

    Das FG Münster stellte klar, dass Beerdigungskosten, soweit sie durch eine von der Erblasserin abgeschlossene Sterbegeldversicherung geleistet werden, nicht als Erbfallkosten abzugsfähig sind, wenn der Versicherungsanspruch an ein Bestattungsunternehmen abgetreten wurde.

  • FG Münster: Keine Rückstellung für Steuernachforderungen im Steuerentstehungsjahr

    Das FG Münster hat entschieden, dass für die Nachforderung nicht hinterzogener Steuern im Steuerentstehungsjahr noch keine Rückstellung gebildet werden kann. Auch für Steuerberatungskosten im Zusammenhang mit einer Betriebsprüfung bei einem Klein- bzw. Kleinstbetrieb ist die Bildung einer Rückstellung unzulässig.

  • Praxis-Tipp: Gibt es beim erweiterten Verlustausgleich ein Wahlrecht?

    Haftet der Kommanditist am Bilanzstichtag den Gläubigern der Gesellschaft aufgrund des § 171 HGB, "können" dessen Verluste bis zur Höhe des Betrags, um den seine im Handelsregister eingetragene Einlage seine geleistete Einlage übersteigt, auch ausgeglichen oder abgezogen werden, soweit durch den Verlust ein negatives Kapitalkonto entsteht oder sich erhöht. Handelt es sich dabei um ein Wahlrecht?

  • BMF: Erneute Verlängerung der Konsultationsvereinbarung zu Grenzpendlern in die Niederlande

    Mit den Niederlanden wurde eine Verständigungsvereinbarung getroffen, wonach die Arbeitstage der Grenzgänger, die wegen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19 Pandemie von Zuhause aus arbeiten müssen, wie normale Arbeitstage in den Niederlanden behandelt werden.

  • FG Kommentierung: Rechtsbehelfsbelehrung wegen Klageerhebung durch elektronisches Dokument

    Eine Rechtsbehelfsbelehrung ist unrichtig, wenn sie in einer der nach § 55 Abs. 1 FGO wesentlichen Aussagen unzutreffend bzw. derart unvollständig oder missverständlich gefasst ist, dass hierdurch bei objektiver Betrachtung die Möglichkeit zur Fristwahrung gefährdet erscheint.